Veranstaltung
Briefzentrum Zürich-Mülligen, Foto: Wikipedia
Briefzentrum Zürich-Mülligen, Foto: Wikipedia

Infrastrukturen der 1980er Jahre am Stadtrand / Zusatzführung

High-Tech, Briefpost und Bienenzucht in Schlieren

Erst nach 15 Jahren Planungs- und Bauzeit konnte das Postbetriebszentrum Mülligen 1985 eröffnet werden. Bis heute gilt das gigantische Bauwerk des Architekturbüros Theo Hotz zusammen mit dem Fernmeldezentrum Herdern als Tor zur Stadt Zürich. Beide stehen für eine Zeit des peripheren Ausbaus städtischer Infrastrukturen und der High-Tech-Architektur. Heute wird auf der riesigen Dachfläche neben Solarstrom auch Honig produziert. Die Bienenvölker der Pöstler finden ihre Nahrung im Gleisfeld und in den nahen Schrebergärten.

Vor unserem Besuch im Bauch des Briefzentrums lernen wir eine denkmaltheoretische Sicht auf das inventarisierte Bauwerk kennen und Bienenvater Peter Grütter gibt uns Einblick in das der Biodiversität verpflichtete Imkereiprojekt.

 

Datum Mittwoch, 28. September 2022, 18.00 – ca. 20.30 Uhr
Treffpunkt    Tramhaltestelle Mülligen, Schlieren
Führung Matthias Brenner, Architekt und Doktorand an der ETH
  Zürich
  Peter Grütter, Imker
Kosten CHF 25.- / CHF 30.- (Nichtmitglieder)
  Max. 25 Personen

ausgebucht - wenn es Restplätze gibt, werden diese in der Woche vor der Führung hier aufgeschaltet zur Anmeldung.