Drucken

Medienmitteilung vom 13.5.2016

2 x JA zu Kongresshaus und Tonhalle

Der Stadtzürcher Heimatschutz hat sich seit Jahren zusammen mit dem Kantonalzürcher und dem Schweizer Heimatschutz für den Erhalt und die Instandsetzung des Kongresshauses und der Tonhalle eingesetzt. Mit der Unterstützung von weiteren Akteuren konnte so ein Abbruch und ein masslosses Neubauprojekt verhindert werden.

Das Kongresshaus, das 1939 durch die renommierten Architekten Haefeli Moser Steiger für die Landi erstellt wurde, ist ein bedeutender Zeuge der modernen Architektur. Dank dem vorliegenden Projekt der namhaften Architekturbüros E. & M. Boesch Zürich / Diener & Diener Basel wird es von den baulichen Sünden der vergangenen Jahrzehnte befreit. So wird beispielsweise der schwarze Panoramasaal auf der ehemaligen Gartenterrasse entfernt, sodass der Blick auf den See und die Alpen wieder frei ist. Zudem wird das Vestibül im Erdgeschoss von Einbauten befreit, heute übermalte Sgraffiti werden freigelegt.

Der Tonhallesaal von 1895 des Wiener Büros Fellner und Helmer soll wieder in seiner originalen Farbigkeit hergestellt werden.

Das zur Abstimmung vorliegende Projekt garantiert dem Kongresshaus und der Tonhalle für lange Zeit eine gesicherte Zukunft. Durch das Projekt wird die hohe baukünstlerische und architektonische Qualität der für Zürich wichtigen Kulturinstitution wieder hergestellt und ein zeitgemässer Konzert- und Kongressbetrieb ermöglicht.

Der Stadtzürcher und Kantonale Zürcher Heimatschutz empfehlen am 5. Juni 2016
2 x JA zu Kongresshaus und Tonhalle
!

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.prokongresshaus.ch/de/Home

Besuchen Sie uns auf Facebook

Kontakt

Zürcher Heimatschutz ZVH
Eichstrasse 29
8045 Zürich
T 044 340 03 03
F 044 340 03 35
E-Mail info(at)heimatschutz-zh.ch

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Grundsätzlich Montag, Dienstag und Donnerstag ganztags
Mittwoch vormittags
Freitag nachmittags

111. Generalversammlung vom 11. Juni 2016 in Zürich

Wir laden Sie herzlich an die diesjährige Generalversammlung vom 11. Juni 2016 um 13:30 im Saal der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich, Hirschengraben 50, 8001 Zürich ein.

Hier finden Sie den aktuellen Jahresbericht und die Traktandenliste

Unsere Veranstaltungen 2016

Wir freuen uns, Ihnen auch 2016 interessante und abwechslungsreiche Veranstaltungen anbieten zu können. Das neue Programm finden Sie hier.

Drei gute Gründe für eine Mitgliedschaft

Als gemeinnütziger Verein, der sich für den Schutz unseres baukulturellen Erbes und einen respektvollen Umgang mit diesem engagiert, sind wir auf Mitgliederbeiträge und Spenden angewiesen. Wir würden uns freuen, Sie als neues Mitglied des Heimatschutzes begrüssen zu dürfen.
Mehr

Geschichten von baukulturellen Zeitzeugen

Der Zürcher Heimatschutz führt Fälle betreffend Schutzobjekte und Zeitzeugen. Ohne dieses Engagement würden viele Zeitzeugen nicht mehr stehen. Leitbild

Hier finden Sie Beispiele von Zeitzeugen, für die sich der ZVH einsetzt.
Weiter

Sie erachten ein Objekt als schützenswert – Was tun?

Wenn Sie ein Objekt – sei es ein Haus, einer Häusergruppe, ein Garten oder Park - feststellen, das Sie als schützenswert erachten, empfehlen wir Ihnen folgendes Vorgehen:

  • Auf der örtlichen Gemeindeverwaltung des Objektes, können Sie in Erfahrung bringen, ob die entsprechende Gemeinde über ein Inventar der schutzwürdigen Objekte verfügt. Falls eines besteht, lassen Sie sich davon eine Kopie geben. Gleichzeitig können Sie die Kataster Nr. und die Versicherungsnummer für die Liegenschaft des schutzwürden Objektes erfragen.
  • Bitte erstellen Sie einige Fotos des schutzwürdigen Objektes.
  • Anschliessend können Sie uns die genaue Adresse, allfällige Unterlagen von der Gemeinde und die Fotos senden an: ZVH, Eichstrasse 29, 8045 Zürich oder an info(at)heimatschutz-zh.ch

Unsere Fachleute werden die Unterlagen prüfen und eine Besichtigung vor Ort durchführen, bevor ein allfälliges Schreiben an die Behörden verfasst wird. Selbstverständlich sichern wir Ihnen zu, Ihren Namen und Adresse dabei nicht zu verwenden.